Staphylion - sta

staphylä griech. Weintraube, Halszäpfchen

Derjenige Punkt am hinteren Ende des harten Gaumens, an welchem eine die tiefsten Einziehungen der Hinterränder der beiden Gaumenbeine verbindende Gerade und die Mediansagittalebene sich schneiden. Die genannte Linie trennt also die individuell sehr verschieden entwickelte Spina nasalis posterior vom harten Gaumen ab.

V. TÖRÖK legt das Staphylion nicht an die Basis, sondern an die Spitze der Spina.

Ansicht:
Norma basilaris


Text zitiert aus: KNUSSMANN, R. (Hrsg.):
Wesen und Methoden der Anthropologie. Fischer, Stuttgart (1988)
Main page